18th - Aug - 2017

Unternehmens-Messaging und der Richtungswechsel

Graphic of a globe above a bar graph

Ovum hat in Zusammenarbeit mit CLX und Symsoft kürzlich die Ergebnisse seiner Unternehmens-Messaging Umfrage 2017 verkündet, in der die wesentlichen Tendenzen im Endverbrauchermarkt der Nachrichtenübermittlung aufgelistet werden. Die Umfrage baut auf der Unternehmens-Messaging-Umfrage von Ovum aus dem Jahr 2015 auf, in der ein ähnlicher Fragensatz und eine vergleichbare Stichprobengrundlage verwendet wurde.

Die wesentlichen Statistiken in beiden Berichten liefern tiefe Einblicke in einen Markt der sich schnell weiterentwickelt. Die Umfrage aus 2015 hat die Notwendigkeit nach umsatzsichernden Plattformen hervorgehoben, um Anbietern von Messaging-Systemen, die in betrügerischen Grauzonen tätig sind, umgehend das Handwerk zu legen und auch die Notwendigkeit nach Preiselastizität beim Anbieten von Massen-SMS an Unternehmen betont. Viele dieser Dinge sind nun im Gange.

Der Bericht aus dem Jahr 2017 zeigt abschließend, dass Unternehmen sich mit neuen Messagingformaten über die experimentelle Phase hinausbewegen und dabei bereits Kanäle nutzen, die mehr Interaktivität bieten, wie etwa Chat bots und die reichhaltigere Benutzererfahrung die von einem Datenaustausch angeboten wird der auf dem RCS-Standard aufbaut.

Zwischen den Schlagzeilen kann man auch viel lernen, wenn man die Ergebnisse der zwei Berichte vergleicht. Was sich zeigt ist die Darstellung eines Richtungswechsels in dem Nachrichtenübermittlungsmarkt von Unternehmen. Hier die Bereiche, die für uns besonders hervorstachen.

Die sozialen Medien nehmen weiter zu

Die sozialen Medien nehmen als Nachrichtenübermittlungskanal von Unternehmen weiter zu. Im Jahr 2015 haben 54% der Unternehmen diese benutzt, um mit ihren Kunden zu kommunizieren. Dieser Anteil ist nun auf 78% angewachsen.

Das Wachstum der Nachrichtenübermittlung über soziale Medien geht natürlich Hand in Hand mit dem Wachstum des Internets und der Smartphone-Penetrierung. Eine Studie der Social Media Management Plattform Hootsuite weist darauf hin, dass 50% der Weltbevölkerung nun online ist und dass die Nutzung der mobilen, sozialen Medien Jahr für Jahr um 30% gestiegen ist und somit nun mehr als 2,5 Mrd. User weltweit umfasst, mit einem Anteil von 91% Social Media Usern, die die sozialen Netzwerke über mobile Geräte nutzen. Also versuchen Unternehmen mit Ihren Zielgruppen dort zu kommunizieren, wo sich diese online treffen, eben in den sozialen Netzwerken.

Chat-Apps am Abnehmen?

Es mag vielleicht überraschen, aber die Nachrichtenübermittlung von Unternehmen über Chat Apps ging von 43% im Jahr 2015 auf 38% der Befragten im Jahr 2017 zurück. Während das Wachstum in Chat-Apps wie etwa WhatsApp und Messenger nach wie vor anhält und das Format andere Funktionen wie etwa m-commerce im Bereich der Nachrichtenübermittlung zunehmend ersetzt, stellt dieses Format heute aber im Wesentlichen eine peer-to-peer Plattform dar.

Mit großer Wahrscheinlichkeit wird sich dies im Lauf der Zeit ändern, da Unternehmen nach neuen, effizienteren Wegen der Kommunikation mit speziellen demographischen Segmenten, wie etwa den Millenials suchen. Aber Fragmentierung bedeutet, dass hier noch viel Arbeit bevorsteht.

Die Zwei-Weg SMS-Kommunikation nimmt zu

Im Jahr 2015 zeigte sich das wesentlichste Wachstum im Bereich der SMS-Kommunikation in der Ein-Weg Kommunikation (eine einseitige Kommunikation/ohne Möglichkeit der Rückmeldung vom Kunden). 44% der Unternehmen nutzten diese zum Beispiel für Werbebotschaften und die Zwei-Faktor Authentifizierung. Im Jahr 2017 hatte die Ein-Weg Kommunikation über SMS mit nur 15% aller Befragten das niedrigste Wachstum zu verzeichnen.

Unternehmen suchen nun interaktivere Möglichkeiten der Kommunikation mit Ihrem Publikum, was das relative Wachstum der Zwei-Weg SMS Kommunikation bei 23% in den letzten 12 Monaten erklärt. Es gibt noch mehr Beweise für das Verlangen der Unternehmen nach verbesserter Interaktivität in der Studie aus dem Jahr 2015, welche darauf hinwies, dass 55,7% der Befragten das SMS Volumen steigern würden, wenn zusätzliche Funktionen wie etwa die Zwei-Weg SMS Kommunikation verfügbar wären.

Der Bericht aus 2017 zeigt, dass mehr Unternehmen nun die Zwei-Weg SMS Kommunikation nutzen da diese Funktion jederzeit verfügbar ist.

Der Bericht aus dem Jahr 2017 zeigte auch, dass 25% der Unternehmen Chat bots verwenden, um die Interaktivität in der Kundenbeziehung zu automatisieren. Es ist wichtig zu erwähnen, dass Chat bots sich nicht auf Chat Apps und Social Media beschränken. 48% der Befragten verwenden die Zwei-Weg SMS-Kommunikation um ihren Kunden eine Chat bot Erfahrung zu bieten, d.h. mit künstlicher Intelligenz im Hintergrund, die die Antworten in der Kommunikation mit den Verbrauchern präzise automatisiert.

Für mehr Einblicke in die Nachrichtenübermittlung von Unternehmen, SMS, RCS und Chat bots, können Sie beide Berichte kostenlos von der CLX Communications Website herunterladen.

Signup for Blog Updates