6th - Sep - 2017

10 Wachstumsfaktoren im A2P-Messaging

Graphic of a gear cog

Trotz des reifen Alters von 25, bildet die SMS die Avantgarde einer neuen Ära der Kommunikation.

Während die Textnachricht vielleicht nicht mehr die erste Wahl unter den „Person to Person” (P2P) Messagern ist, ist der Einsatz von „Application to Person”-SMS (A2P) im Unternehmensbereich rasant gestiegen. Laut einer Schätzung von Ovum, sollen Unternehmen bis 2019, 1,28 Billionen Nachrichten pro Jahr verschicken, mehr als die 1,16 Billionen in 2016.

Was sind die wesentlichen Faktoren für dieses Wachstum?

Die aktuelle Unternehmenserhebung 2017, die gemeinsam mit Ovum veröffentlicht wurde, befasst sich nicht nur mit der Zukunft aufstrebender Dienste für Nachrichtenübertragung wie RCS und Chat-Bots, sondern auch mit Organisationen aus sieben Ländern und verschiedenen Branchen, um die Schlüsseltrends in A2P-SMS zu untersuchen.

Hier sind die 10 wichtigsten A2P-Schlussfolgerungen aus dem Bericht:

  1. SMS werden greifbarer. 23% der Befragten haben im Laufe der letzten 12 Monate die Dialog-SMS häufiger genutzt, um zum Beispiel einen Termin zu verschieben oder eine Unterhaltung mit einem Mitarbeiter im Kundenservice per SMS zu führen.
  2. Innovation treibt Wachstum: Unternehmen erschließen ständig neue Anwendungsbereiche für A2P. Sie decken inzwischen das gesamte Spektrum ab: Transaktions- und Promotioninhalte, Terminerinnerungen, Zwei-Faktor-Authentifizierungen, Spenden via Textnachricht, Werbung und Marketing, Gewinnspiele, sowie mobile Gutscheine.
  3. Die SMS gilt noch immer als eines der vertrauenswürdigsten Kanäle zum Versand von Marketing- und Promotionnachrichten, weshalb 42% bzw. 35% der Befragten im Laufe des Jahres zu diesem Zweck häufiger SMS verschickt haben.
  4. Einfache Verfügbarkeit ist entscheidend. 48% der Unternehmen haben in den vergangenen 12 Monaten mehr SMS versandt. Das liegt an der erhöhten Verfügbarkeit von Anwendungsprogramm-Schnittstellen (API`s), um Kundenaktionsplattformen auf einfache Weise direct mit ihren SMS-Lieferanten zu vernetzen.
  5. Die Preisentwicklung wird weiterhin eine Rolle im Ökosystem der A2P-SMS spielen. 54% der Befragten gaben an mehr A2P-SMS zu verschicken, wenn der Preis pro Nachricht günstiger wäre.
  6. Unternehmen sind für ein SMS-Upgrade, wie RCS (Rich Communications Service) Business Messaging, bereit, das Google schon bald auf den Markt bringen wird. 37% gaben an, dass neue Funktionen wie individuelles Branding, trägerunabhängige Contents und Lesebestätigungen, sie dazu veranlassen würden mehr SMS zu verschicken.
  7. Chat-Bots werden im zunehmenden SMS-Verkehr eine bedeutende Rolle spielen. 37% der Befragten gaben an, dass ausgefeiltere und intelligente Chat-Bot Plattformen den eigenen SMS-Verkehr begünstigen würden. Das zeigt, dass Unternehmen die Bedeutung von SMS-basierten Chat-Bots, um SMS-Dialoge zu ermöglichen, bereits anerkennen.
  8. Die SMS wird weiterhin sowohl als Auffanglösung für OTT-basierte Chat-Bots eine größere Rolle spielen, wie auch als vertrauenswürdiger Kanal für Organisationen, die ihren Kunden Links zu den Chat-Bots senden möchten, um ein Gespräch zu beginnen.
  9. Die Preiselastizität bei SMS ist gesund und munter. Der größte Anteil der Befragten, 35%, gab an, einen zwei- bis vierfach höheren SMS-Verkehr zu haben, sollte eine unbegrenzte Festpreisoption für SMS eingeführt werden.
  10. Die SMS bleibt nach wie vor ein wichtiger Kanal für mobile Interaktion zwischen Unternehmen und ihren Kunden. Die Tatsache, dass die SMS ein allgemein verfügbarer Dienst mit globaler Reichweite und Kompatibilität ist, macht sie attraktiv für Unternehmen, die eine simple, kostengünstige und zuverlässige Lösung mit mehreren Anwendungsoptionen innerhalb ihrer Branche suchen.

Den kompletten Bericht heute herunterladen: https://www.clxcommunications.com/help/downloads-reports/

Signup for Blog Updates